Was ist IPTV?

Was ist IPTV?

IPTV wird im Frühjahr 2017 auch für Sie wichtig. Warum? Und was verbirgt sich dahinter? Wir verraten es Ihnen.

Im Frühjahr 2017 wird in Deutschland die DVB-T-Abschaltung erfolgen. Hunderttausende Menschen werden dann nicht mehr wie gewohnt fernsehen oder alle gewünschten Sender empfangen können. Doch mit IPTV ist es Ihnen möglich, auch weiterhin immer genau das anzuschauen, was Sie möchten. Und das Beste: Es wird sogar noch viel bequemer für Sie.

Was ist IPTV?

IPTV steht für „Internet Protocol Television“. Damit bezeichnet man das Fernsehen über einen DSL-Anschluss. Die Fernsehsignale werden also nicht mehr wie bisher bei DVB-T über eine Antenne empfangen, sondern über den Breitband-Internetanschluss. Das Fernsehen erfolgt online.

Weil die Übertragung von IPTV, also von digitalen Video-Signalen, sehr hohe Datenraten erfordert, ist diese Art des Fernsehempfangs erst durch die Verbreitung von Breitbandanschlüssen möglich geworden.

Durch die DVB-T-Abschaltung wird sie nun aber wichtiger denn je, da IPTV die perfekte Lösung für das Problem ist, das ein Großteil der Deutschen Anfang 2017 aufgrund der DVB-T-Abschaltung haben wird: fehlender Fernsehempfang. Da kommt IPTV gerade recht, um sich als interessante Alternative zu den herkömmlichen Übertragungswegen Kabel, Satellit und DVB-T zu etablieren.

Voraussetzungen für IPTV

Wegen der hohen Datenraten, mit denen das Signal zum Fernsehgerät übertragen wird, ist für den Empfang von Fernsehen online via IPTV ein leistungsstarker Internetzugang erforderlich. Anbieter empfehlen DSL-Internetzugänge mit mindestens 6 bis 16 Mbit/s, für das ruckelfreie Fernsehen online – in hochauflösendem HD-TV sogar das schnellere VDSL.

Aber wie funktioniert das? Dank der vom jeweiligen Anbieter mitgelieferten Set-Top-Box (also dem sog. Receiver, dem Empfänger) ist für den Nutzer alles ganz einfach. Das kleine Gerät verfügt über eine HDMI-Schnittstelle, die sogar hochauflösendes HD-Fernsehen über VDSL möglich macht. Zudem enthält das Kästchen eine integrierte Festplatte, die komfortable Funktionen wie das Aufnehmen oder das zeitversetzte Fernsehen ermöglicht.

Vorteile von IPTV

IPTV ist den herkömmlichen TV-Empfangswegen wie DVB-T oder Kabel in einigen Punkten weit überlegen:

Programmvielfalt: Über Satellit und Kabel können nur eine begrenzte Anzahl an Kanälen übertragen werden. Über IPTV hingegen ist der Empfang von beliebig vielen Programmen möglich, da immer nur das Programm über die Leitung zum Kunden transportiert wird, das er gerade sieht. Dennoch ist es auch möglich, gleichzeitig mehr als ein Programm zum Nutzer zu senden. So kann dieser beim Fernsehen online eine Sendung ansehen, während er parallel eine weitere aufzeichnet.

Zeitversetztes Fernsehen: Der Tatort neigt sich einem spannenden Finale entgegen und plötzlich klingelt das Telefon? Mit IPTV ist das kein Problem. Denn Fernsehen online ermöglicht zeitversetztes Anschauen, auch „Timeshift“ genannt. Dadurch können laufende Sendungen einfach per Fernbedienung angehalten und zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden. Unterbrechungen sind somit kein Problem mehr.

Individuelle Aufnahme: Nutzer von IPTV können Fernsehsendungen nicht nur unterbrechen, sondern auch aufzeichnen. Die Sendungen werden je nach Anbieter entweder auf dem in der Set-Top-Box integrierten Festplattenrecorder oder online auf einem Server gespeichert. So hat der Nutzer jederzeit Zugriff auf seine Lieblingssendungen, verpasst nichts mehr und kann sich seine persönliche Mediathek anlegen.

Elektronische Programmzeitschrift: Via IPTV empfangen Nutzer nicht nur das Live-Fernsehen, sondern zusätzlich viele nützliche Informationen zu den einzelnen Sendungen, sowie zum Programm des jeweiligen Tages und der kommenden Wochen. Beim Fernsehen online können IPTV-Nutzer somit auf die gedruckte Fernsehzeitung verzichten.

Zugriff auf Mediathek: Einige Anbieter liefern den Nutzern zusätzlich zu Live-Fernsehen „Video-on Demand“ an, also den Zugriff auf eine Vielzahl von Filmen und Fernsehsendungen. Dieser Service ist jedoch in der Regel mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Mit der richtigen App noch bequemer fernsehen

Neben diesen Vorteilen bietet das Fernsehen online über IPTV den Vorteil, dass Sie es auch dann nutzen können, wenn Sie keine Set-Top-Box besitzen. Mit geeigneten Apps (wie etwa waipu.tv) haben Sie das gesamte Fernsehprogramm in Ihrem Smartphone oder auf dem Tablet und können dies ganz bequem mit einem Fingerwisch an Ihren Fernseher senden und dort anschauen.

Auch Aufnahmen sind mit waipu.tv möglich. Alles, was Sie dafür benötigen, ist die installierte App (Sie finden sie hier für iOS und hier für Android), eine leistungsstarke Internetverbindung sowie eine Möglichkeit zur Übertragung an den Fernseher. Dies kann über den Google Chromecast ebenso bequem erfolgen wie über Herstellerangebote wie etwa Samsung Smart View. Und schon kann Ihnen die DVB-T-Abschaltung im Frühjahr 2017 völlig egal sein.

Veröffentlicht in: IPTV mit den Schlagworten: ,.