DVB-T-Abschaltung 2017: Was können Sie tun?

DVB-T-Abschaltung 2017: Was können Sie tun?

Im Frühjahr 2017 wird bei Hunderttausenden Deutschen der Fernsehbildschirm schwarz bleiben. Der Grund: Die DVB-T-Abschaltung. Das können Sie tun.

Bisher konnten die öffentlich-rechtlichen und privaten Sender via DVB-T mit der entsprechenden Hardware kostenlos und fast überall empfangen werden. Dies ist allerdings bald vorbei, denn im Frühjahr 2017 wird die alte DVB-T-Technik abgeschaltet und durch den neuen DVB-T2-Standard ersetzt.

In der ersten Stufe findet die Abschaltung zahlreicher Sender zunächst in den deutschen Ballungsgebieten statt, bis 2019 erfolgt die landesweite Abschaltung. Zwar ist der neue Standard als Alternative bereits in den Startlöchern. Eine Full-HD-Auflösung sowie bundesweite Verfügbarkeit gibt es allerdings nicht kostenlos – hierfür berechnen die Betreiber eine monatliche Gebühr. Nach der Abschaltung ist ein kostenloser Fernsehempfang somit nicht mehr möglich.

Doch es gibt eine einfache und kostengünstige Lösung: Das Internet stellt eine ideale Alternative dar, um auch nach der Abschaltung von DVB-T im Jahr 2017 bequem und ohne großen Aufwand die zahlreichen Programme empfangen zu können.

Fernsehen via Internet – Streaming macht es möglich

Neben Filmen und Serien lassen sich auch TV-Sender über das Internet streamen und auf kompatiblen Fernsehern betrachten. Wichtig hierfür ist neben dem passenden Anbieter die richtige Hardware und eine ausreichend schnelle Internetverbindung. Um die Sender in guter Qualität und ohne störende Ladesequenzen empfangen zu können, sollten Sie mindestens über eine 6.000er-DSL-Leitung oder einen vergleichbaren Internetzugang verfügen.

Welche Geräte für den mobilen Fernsehempfang gibt es?

Um das alternative Fernsehen nach der Abschaltung des DVB-T-Standards empfangen zu können, benötigen Sie ein Smartphone, ein Tablet oder auch ein Notebook.

Spezielle Geräte ermöglichen zudem einen Stream (also das Übertragen) der TV-Inhalte auf den großen Fernseher im Wohnzimmer. Die zwei besten Möglichkeiten sind der Google Chromecast und der Amazon Fire TV Stick.

1. Google Chromecast (Preis: ab 39 Euro)
Mit dem Google Chromecast brachte das Unternehmen im Juli 2013 eine kleine Revolution auf den Markt. Bei diesem Produkt handelt es sich um einen leistungsstarken Streaming-Adapter, der direkt am HDMI-Eingang des Fernsehers angeschlossen wird. Über den Google Chromecast lassen sich mit entsprechenden Apps vom Smartphone, Tablet und Notebook aus Inhalte kabellos auf den Fernseher streamen. Dies funktioniert durch ein bestehendes WLAN-Netzwerk, in welchem sowohl das Smartphone oder Tablet wie auch der Google Chromecast eingewählt sein müssen. So ist z. B. nach der DVB-T-Abschaltung auch das Übertragen von Fernsehsendern auf den Fernseher möglich.

2. Amazon Fire TV Stick (Preis: 39,99 Euro)
Das Prinzip des Amazon Fire TV Sticks ist dem des Google Chromecasts sehr ähnlich. Auch diese Hardware wird direkt am HDMI-Anschluss angeschlossen, die Übertragung erfolgt über das Internet. Eine beiliegende Fernbedienung sowie ein eigenes, auf Android basierendes Betriebssystem mit zahlreichen Apps macht den Amazon Fire TV Stick jedoch unabhängig von Smartphone, Tablet und Notebook. Das Amazon-eigene Filmangebot kann ebenfalls abgerufen werden. Außerdem stehen Apps für das alternative Fernsehen für die Installation auf dem Fire TV Stick zur Verfügung.

Fernsehen über Apps als Alternative nach der Abschaltung

Für Smartphone und Tablet gibt es heute zahlreiche Apps für den problemlosen Fernsehempfang. Eine der bekanntesten Apps ist Zattoo. Die Anwendung bietet Live-TV über die App, aber auch am Notebook oder PC. Auch ein Stream von der Smartphone-App auf den Chromecast und den Fire TV Stick ist möglich. Allerdings sind bei Zattoo sämtliche Sender erst bei Buchung des Premium-Pakets verfügbar, welches mit knapp 10 Euro im Monat relativ teuer ist.

Eine deutlich günstigere Möglichkeit, auf dem Fernseher oder Smartphone Fernsehsender empfangen zu können, ist waipu.tv. Hier ist bereits ab einem Preis von monatlich nur 4,99 Euro der Empfang der privaten Sender möglich. Eine HD-Option für bessere Bildqualität kann bei Bedarf ebenfalls gebucht werden. Der Stream funktioniert vom Smartphone aus auf den Google Chromecast, allerdings kann das Fernsehen natürlich auch direkt auf dem Smartphone oder Tablet betrachtet werden. Die praktische Aufnahmefunktion macht waipu.tv zu einer absolut lohnenden Alternative. Eine monatliche Kündigung ist ohne Mindestvertragslaufzeit möglich.

Veröffentlicht in: Allgemein,DVB-T-News mit den Schlagworten: ,.